Wettbewerb "100 heimatschätze"
staffelseemuseum unter den preisträgern

Heimatschaetze.jpg© StMFLH, v. l. Staatsminister Albert Füracker, Susanne Horak (Archivarin), Tobias Horak (1. Vorsitzender), Staatsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle

Das Heimatministerium und das Kunstministerium machten sich auf die Suche nach den 100 Heimatschätzen Bayerns. Hierbei ging es um regionale Kulturgüter, welche mit besonderen Bezügen zur bayerischen Heimat verbunden sind. Gesucht wurden nicht die „wertvollsten“ Objekte, sondern wichtig war hierbei die Geschichte welche hinter dem Objekt steht und welchen Bezug dieses zur Region, zu Bayern, zur Heimat hat. Teilnehmen konnten alle nicht staatlichen Museen in Bayern und insgesamt wurden über 600 Objekte zur Bewertung durch eine Fachjury eingereicht.

Vom Staffelseemuseum wurde die „Transportkraxe“ (datiert Ende 18. Jhd.) – mit welcher die Kraxenträger Ihre Waren in ganz Deutschland und im jetzigen Europa transportierten – als „Heimatschatz“ prämiert. Diese Kraxe ist Teil der neu konzipierten Dauerausstellung des Museums. Am Freitag, den 13. Juli 2018 fand in der Allerheiligen-Hofkirche in München die Preisübergabe durch den Bayerischen Staatsminister der Finanzen, Landesentwicklung und Heimat Albert Füracker und die Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Prof. Dr. med. Marion Kiechle statt.

Das Staffelseemuseum bzw. der Heimat- und Museumsverein Seehausen am Staffelsee e. V. als Betreiber, freuen sich sehr über diese Auszeichnung. Wir sehen dies auch als Bestätigung unserer ehrenamtlichen Arbeit.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren